Schluss mit Spreadsheets - Zeiterfassung 2.0!

Gerade Freelancer und Solo-Künstler benötigen schnelle, stimmige und umfassende Informationen zu ihren eigenen Zeitaufwänden. Sei es direkt für die Abrechnung von Pay-per-hour Projekten, für Nachkalkulationen oder Abschätzungen von ähnlichen Aufträgen, oder auch für die bessere Gewichtung der eigenen Work-Life Balance. Wie vermutlich viele andere auch habe ich mir bisher mit einem netten, kleinen Sheet in einer Tabellenkalkulation beholfen: Einfach, halbwegs schnell in der Eingabe, und dank diverser Helferlein-Features (Filter, Zeitberechnung mit von-bis, etc.) auch halbwegs praktikabel. Aber leider nur halbwegs…

Insbesondere wenn schnelle Auswertungen und Übersichten gefragt sind gerät das Konstrukt etwas ins Straucheln und das leidige “händische” Zusammenstellen beginnt. Ebenso ist die Aufwandserfassung mit Von- und Bis-Zeit bei vielen wechselnden Projekten und Kunden ein ziemlicher Husarenritt, usw. Der Nachteile könnte man noch viele aufzählen…

bemite Screenshot
bemite, das ambitionierte Projekt von Sebastian Munz und Julia Soergel, beide Absolventen der Technischen Fachhochschule Berlin, tritt an, um diese Nachteile auszumerzen. Ihre Webanwendung bemite bietet alles was das Herz des Zeiterfassers begehrt: Einfache Anlage und sinnige Verknüpfung von Kunden, Projekten und Aufgaben, intuitive Zeiterfassung mit praktischer Stoppuhr-Funktion und massig Reports und Auswertungen. Und das alles als Free-Account mit einfacher Anmeldung! Nun, ich bin gerade dabei, bemite für die SATZWERKSTATT im Testbetrieb zum Einsatz zu bringen - aber ich bin guter Dinge ab Anfang Juli meine Zeiterfassung komplett umzustellen. Adieu Tabellenkalkulation!

Übrigens: Die beiden stellen auf der bemite Seite auch ihre sehr interessante Diplomarbeit “Agile Produktentwicklung im neuen Web” zum Download zur Verfügung. Das umfangreiche Werk (PDF, 8MB, ca.160 Seiten) kann ich allen angehenden KillerAp-Machern nur wärmstens ans Herz legen…

Vielen Dank auch an Markus Steiner für den Tipp per email!

Einen Kommentar schreiben

Ich bitte um Verständnis, dass reine Werbekommentare, Spam, maschinell eingetragene Kommentare und unangemessene Kommentare von mir ohne Rücksprache gelöscht werden. Weiters bitte ich alle erstmaligen Kommentatoren um ein wenig Geduld, bis ich Ihren ersten Beitrag freigegeben habe. Danach können Sie ohne weitere Freigabe Ihre Kommentare sofort online sehen.